Ausschuss "Mittelbau in der DGS / Beschäftigungsbedingungen in der Wissenschaft" der Deutschen Gesellschaft für Soziologie

Auf Antrag der Initiative "Für Gute Arbeit in der Wissenschaft"[1], die sich Mitte 2014 mit einigen Vorschlägen[2] an den DGS-Vorstand wendete und nach entsprechender Beratung in der Mitgliederversammlung sowie dem Konzil der DGS im Oktober 2014, hat der Vorstand der DGS in seiner Sitzung vom 16.01.2015 beschlossen, einen Ausschuss "Mittelbau/Beschäftigungsbedingungen" einzurichten.

 

Er hat erstmalig am 27.04.2015 getagt und setzt sich Folgendes zum Ziel:

 

  • Eine breite Diskussion innerhalb der DGS über die Situation des Mittelbaus, insbes. hinsichtlich der Beschäftigungs- und Karriereoptionen
  • Vorschläge zur Überführung der Diskussionsergebnisse in Aktivitäten und Strukturen (z.B. Homepage, Veranstaltungsformate) der DGS
  • Vernetzung und Austausch mit Akteur_innen aus Wissenschaft, Gewerkschaften, Öffentlichkeit, Politik usw. hinsichtlich der "Wissenschaft als Beruf"
  • Auslotung der Optionen für eine nachhaltige Repräsentation des Mittelbaus in den Gremien der DGS
  • Auslotung möglicher Optionen der Erweiterung des Ethikkodexes der DGS um Grundsätze guter Arbeit
  • Vernetzung und Vermittlung soziologischer Expertise zum Thema Beschäftigung in der Soziologie/Wissenschaft in die fachinterne wie breite Öffentlichkeit

 

Es sind alle DGS-Mitglieder eingeladen, sich über die Aktivitäten des Ausschusses zu informieren. Insbesondere ist eine rege Beteiligung an der verbandsinternen Diskussion erwünscht. Auch sind Vorschläge für Aktivitäten willkommen.

 

[1] https://prekaereswissen.wordpress.com/soziologie-ini-fur-gute-arbeit-in-der-wissenschaft/

[2] https://www.openpetition.de/petition/online/fuer-gute-arbeit-in-der-wissenschaft

außerdem

  • Heft 2/2015 der Soziologie: "Für gute Arbeit in der Wissenschaft. Initiative führt zu Diskussionen in der DGS" 
  • Nina Amelung, Eva-Christina Edinger, Maria Keil, Jan-Christoph Rogge, Moritz Sommer, Peter Ullrich & Tina Weber (2015): "Die Fachgesellschaften politisieren und mobilisieren! Ein Beispiel aus der Soziologie" In: Forschungsjournal Soziale Bewegungen, Band 28, Heft 3, Seiten 101–105 (http://forschungsjournal.de/jahrgaenge/2015heft3)

Der Ausschuss hat bisher drei Mal getagt und bereits folgendes erarbeitet:

 

Stellungnahme der Deutschen Gesellschaft für Soziologie

Im Februar 2016 hat die Deutsche Gesellschaft für Soziologie eine Stellungnahme zu Beschäftigungsverhältnissen in der Wissenschaft veröffentlicht.

 

Tagung Soziologie als Beruf

Am 25./26. Februar 2016 fand im Namen des Ausschusses die Tagung "Soziologie als Beruf. Wissenschaftliche Praxis in der soziologischen Reflexion" am Wissenschaftszentrum Berlin für Sozialforschung statt. Hier diskutierten Fachvertreter/innen zum einen die Folgen prekärer Beschäftigung für die Lebenssituation, das wissenschaftliche Selbstverständnis und die soziologische Wissensproduktion. Zum anderen wurde ein Selbstverständigungsprozess in der Soziologie über die Beschäftigungsbedingungen von Soziolog/innen angestoßen.

Pressemitteilung Wissenschaft nur noch als prekärer Beruf?

 

Vernetzung

Auf dem DGS-Kongress 2016 wird am Dienstag, 27. September 2016 von 18:00-20:00 Uhr eine offene Versammlung des akademischen Mittelbaus im AudiMax der Bamberger Universität stattfinden.

 

Kontinuierlich werden aktuelle Informationen auf der Webseite der Initiative und auf der DGS-Webseite zur Verfügung gestellt.

Der Vorstand der Arbeitsgemeinschaft für Friedens- und Konfliktforschung (AFK) hat eine Stellungnahme zur Beschäftigungssituation junger Wissenschaftler*innen veröffentlicht.