KONGRESS
DGS-Kongress 2016
26.-30. September 2016 (Bamberg)

 

 

Von den 53 durch das CHE gelisteten deutschen Instituten, an denen ein Soziologiestudium angeboten wird, sind bereits 37 (70%) aus der Bewertung ausgestiegen.

 

Die Universitäten Hamburg, Köln und Leipzig sind vollständig aus der Bewertung durch das CHE ausgestiegen.

 

Die soziologischen Institute folgender Universitäten möchten sich nicht mehr am CHE-Hochschulranking beteiligen: 

Universität Augsburg
Universität Bamberg
Universität Bayreuth
Technische Universität Berlin
Universität Bielefeld
Universität Bonn
Technische Universität Braunschweig
Universität Bremen
Technische Universität Chemnitz
Technische Universität Darmstadt
Fachhochschule Dortmund
Technische Universität Dortmund
Technische Universität Dresden
Universität Duisburg-Essen
Universität Eichstätt
Universität Erlangen-Nürnberg
Universität Frankfurt am Main
Universität Freiburg
Universität Göttingen
FernUniversität Hagen
Universität Halle-Wittenberg
Universität Hannover
Universität Jena
Karlsruher Institut für Technologie
Universität Kassel
Universität Kiel
Universität Lüneburg
Universität Magdeburg
Universität Mainz
Universität Marburg
LMU München
Universität Münster
Universität Potsdam
Universität Rostock
Universität Siegen
Universität Stuttgart
Universität Trier
Universität Tübingen
Universität Vechta
Universität Würzburg
Universität Wuppertal

 

Zur Stellungnahme der Deutschen Gesellschaft für Soziologie (DGS) zum Hochschulranking des Centrum für Hochschulentwicklung (CHE), Juni 2012

Vorsitzender

Prof. Dr. Stephan Lessenich

E-Mail: Stephan Lessenich

Webseite

Geschäftsstelle

Leitung: Dr. Sonja Schnitzler

DGS c/o KWI

Goethestraße 31 | 45128 Essen

Tel.: +49 (0) 201 7204 208

Fax: +49 (0) 201 7204 111

E-Mail: DGS-Geschäftsstelle

KWI

Kulturwissenschaftliches Institut Essen (KWI)

Goethestraße 31 | 45128 Essen

www.kwi-nrw.de

01.05.2015

Neue SozBlogger

Im Mai und Juni bloggen die Wissenssoziologen Dr. des. Tilo Grenz und Heiko Kirschner, M.A. im SozBlog der DGS.
Tilo Grenz ist Universitätsassistent am Institut für Soziologie der Universität Wien, Arbeitsbereich "Kultur und Wissen",
mit den Arbeitsschwerpunkten Mediatisierung und Gesellschaftswandel, Aneignung von Medien(technik), Interpretative Sozialforschung und Wissenssoziologie.
Heiko Kirschner ist Projektmitarbeiter (Promovend) am Institut für Soziologie der Universität Wien, Arbeitsbereich "Kultur und Wissen", mit den Schwerpunkten Mediatisierungsforschung,...

29.04.2015

Ausfall des Mailservers

Aufgrund eines Ausfalls des KWI-Mailserver vom 28. bis zum 29. April  (Mittags) konnten keine E-Mails empfangen werden. Es wurden keine Unzustellbarkeitsbenachrichtigungen versandt. Sollten Sie der DGS-Geschäftsstelle oder dem DGS-Vorsitzenden (stephan.lessenich@kwi-nrw.de) in diesem Zeitraum E-Mails zugesandt haben, senden Sie diese bitte erneut.

29.04.2015

Konflikt(e) um Arbeit

Die Frühjahrs-Tagung der DGS-Sektion Arbeits- und Industriesoziologie findet am 11. und 12. Juni 2015 am Tagungszentrum an der Historischen Sternwarte der Universität Göttingen statt.

29.04.2015

Lebenslauf , soziale Netzwerke und gesundheitliche Ungleichheit

Die gemeinsame Tagung der Sektionen ‚Soziale Ungleichheit und Sozialstrukturanalyse‘ (DGS)‚ Medizin-und Gesundheitssoziologie‘ (DGS) und der AG ‚Medizinsoziologische Theorien‘ (DGMS) findet am 28. und 29. Mai 2015 an der Universität Rostock statt.

15.04.2015

Professionen - Professionalität - Professionalisierung. Zur Aktualität und theoretischen Substanz der professionssoziologischen Debatte

Die Tagung der Sektion Professionssoziologie findet am am 25. und 26. Juni 2015 am Institut für Sozialforschung an der Goethe-Universität Frankfurt am Main statt.
Call for Papers verlängert bis 30.04.15

05.05.2015

Dissertationswettbewerb promotion

Seit 2005 schreibt der Verlag Barbara Budrich den Dissertationswettbewerb promotion aus. Unter den eingereichten Arbeiten wählt eine Fachjury eine herausragende Dissertation aus, die eine – kostenlose – Veröffentlichung in der Reihe promotion  im Verlag Barbara Budrich gewinnt.Sie haben selbst gerade Ihre Dissertation in einem der fünf Verlagsbereiche (Erziehungswissenschaft, Geschlechterforschung, Politik, Soziale Arbeit oder Soziologie) abgeschlossen?
    Eigene Dissertation einreichen,
    durch Qualität überzeugen,
    die kostenlose...

04.05.2015

DGfE hält Boykottempfehlung gegen das CHE-Ranking aufrecht

In einer Stellungnahme vom September 2012 hat der Vorstand der Deutschen Gesellschaft für Erziehungswissenschaft (DGfE) den erziehungswissenschaftlichen Instituten bzw. Fachbereichen in Deutschland empfohlen, sich nicht am Hochschulranking des Centrums für Hochschulentwicklung (CHE) zu beteiligen. Ähnlich wie eine Reihe anderer Fachgesellschaften aus Soziologie (DGS) und Politikwissenschaft (DGPW und DGfP) begründete die DGfE ihre Boykottempfehlung sowohl mit methodischen Schwächen des Rankings als auch mit grundsätzlichen hochschulpolitischen Einwänden und kündigte an, sich für eine...

29.04.2015

Unter Einwanderungsländern: Deutschland im internationalen Vergleich

Der Sachverständigenrat deutscher Stiftungen für Integration und Migration (SVR) hat heute in Berlin sein sechstes Jahresgutachten „Unter Einwanderungsländern: Deutschland im internationalen Vergleich“ vorgestellt. Das Jahresgutachten, die Kernbotschaften und die Pressemitteilung stehen ab sofort zum kostenlosen Download von dieser Adresse zur Verfügung: http://www.svr-migration.de/jahresgutachten
Das Gutachten zieht einen internationalen Vergleich zwischen der Migrations- und Integrationspolitik Deutschlands und der ausgewählter EU-Staaten sowie klassischer Einwanderungsländer wie Kanada...

29.04.2015

Vortragsreihe "Perspektiven der Moderne"

Der aktuelle Zyklus der Vortragsreihe "Perspektiven der Moderne" des Forum Internationale Wissenschaft widmet sich dem Thema "Inklusion und Exklusion". Was sind die Bedingungen der Zugehörigkeit in modernen Sozialsystemen? Unter welchen Umständen scheitert diese "Zugehörigkeit" und kommt es zu einem "Ausschluss" aus einem System, der die Lebensbedingungen der Betroffenen vielleicht drastisch verändert? In acht Vortragsveranstaltungen bis in den Herbst hinein soll dieses sowohl politisch als auch wissenschaftlich gesehen hoch relevante Thema der...

29.04.2015

Überwachung und Privatheit in der Ära nach Snowden: Ein Dialog

An der Universität Rostock findet am 26. und 27. Mai 2015 eine interdisziplinär angelegte Konferenz mit dem Titel "Überwachung und Privatheit in der Ära nach Snowden: Ein Dialog" statt.
Renommierte Vertreter aus Wissenschaft, Wirtschaft und dem öffentlichen Bereich widmen sich in ihren Vorträgen und Diskussionsbeiträgen den veränderten Bedingungen, Strukturen und Anforderungen in einer digitalen Informationsgesellschaft, denen wir im Anschluss an die Veröffentlichungen von Edward Snowden begegnen.


Für weitere Informationen und...

Nach oben

M
D
M
D
F
S
S
 
 
 
 
01
03
04
05
09
10
11
12
13
15
16
17
18
19
20
23
24
25
27
29
30
31

Letzter Blogeintrag

#NoPressure

Pünktlich zum Wochenbeginn ist es nun soweit - unser erster Eintrag quasi als heads-up steht in den Startlöchern. Kaum ausgewandert, werden wir,...
05.05.2015

2 wissenschaftliche Mitarbeiter/-innen

Interdisziplinärer Forschungsverbund „Ernährung, Gesundheit und soziale Ordnung in der Moderne: USA und Deutschland“
Institut für Soziologie, LMU München 
Bewerbungsschluss: 20. Mai 2015

05.05.2015

Bildung und Beruf: Erwerb und Verwertung in modernen Gesellschaften

Gemeinsame Nutzerkonferenz der Forschungsdatenzentren der Statistischen Ämter des Bundes und der Länder sowie das Forschungsdatenzentrum im Bundesinstitut für Berufsbildung 
Deadline: 31. Mai 2015

21.04.2015

Promotionsförderung im Bereich „Soziologie der Diffusion“

Max-Planck-Forschungsgruppe „Transnationale Diffusion von Innovationen”
Max-Planck-Institut für Gesellschaftsforschung (MPIfG), Köln 
Bewerbungsschluss: 25. Mai 2015