Von den 53 durch das CHE gelisteten deutschen Instituten, an denen ein Soziologiestudium angeboten wird, sind bereits 37 (70%) aus der Bewertung ausgestiegen.

 

Die Universitäten Hamburg, Köln und Leipzig sowie die Hochschule Weserbergland sind vollständig aus der Bewertung durch das CHE ausgestiegen.

 

Die soziologischen Institute folgender Universitäten möchten sich nicht mehr am CHE-Hochschulranking beteiligen: 

Universität Augsburg
Universität Bamberg
Universität Bayreuth
Technische Universität Berlin
Universität Bielefeld
Universität Bonn
Technische Universität Braunschweig
Universität Bremen
Technische Universität Chemnitz
Technische Universität Darmstadt
Fachhochschule Dortmund
Technische Universität Dortmund
Technische Universität Dresden
Universität Duisburg-Essen
Universität Eichstätt
Universität Erlangen-Nürnberg
Universität Frankfurt am Main
Universität Freiburg
Universität Göttingen
FernUniversität Hagen
Universität Halle-Wittenberg
Universität Hamburg
Universität Hannover
Universität Heidelberg
Universität Jena
Karlsruher Institut für Technologie
Universität Kassel
Universität Kiel
Campus Landau der Universität Koblenz-Landau
Universität Köln
Universität Leipzig
Universität Lüneburg
Universität Magdeburg
Universität Mainz
Universität Marburg
LMU München
Universität Münster
Universität Potsdam
Universität Rostock
Universität Siegen
Universität Stuttgart
Universität Trier
Universität Tübingen
Universität Vechta
Hochschule Worms
Universität Würzburg
Universität Wuppertal

 

Zur Stellungnahme der Deutschen Gesellschaft für Soziologie (DGS) zum Hochschulranking des Centrum für Hochschulentwicklung (CHE), Juni 2012

Vorsitzender

Prof. Dr. Stephan Lessenich

E-Mail: Stephan Lessenich

Webseite

Geschäftsstelle

Leitung: Dr. Sonja Schnitzler

DGS c/o KWI

Goethestraße 31 | 45128 Essen

Tel.: +49 (0) 201 7204 208

Fax: +49 (0) 201 7204 111

E-Mail: DGS-Geschäftsstelle

KWI

Kulturwissenschaftliches Institut Essen (KWI)

Goethestraße 31 | 45128 Essen

www.kwi-nrw.de

12.09.2016

DGS-Preise 2016

Die Deutsche Gesellschaft für Soziologie verleiht den Preis für herausragende Leistungen auf dem Gebiet der öffentlichen Wirksamkeit der Soziologie 2016 an Prof. Dr. Heinz Bude. Die Preisverleihung findet am 26. September 2016 im Rahmen der Eröffnungsveranstaltung des 38. DGS-Kongresses von 17:00 bis 20:00 Uhr in der Kongress- und Konzerthalle Bamberg statt. Die Laudatio wird Georg Vobruba halten.
Den Preis für ein hervorragendes wissenschaftliches Lebenswerk 2016 erhält Prof. Dr. Dr. h.c. Karin Knorr-Cetina. Die Preisverleihung findet im Rahmen der Abschlussveranstaltung des 38....

08.09.2016

Mitgliederversammlung 2016

Der Vorstand lädt hiermit alle Mitglieder der DGS herzlich zur Mitgliederversammlung 2016 auf dem 38. Kongress der Deutschen Gesellschaft für Soziologie ein. Der Kongress wird unter dem Titel „Geschlossene Gesellschaften“ vom 26. bis 30. September an der Universität Bamberg stattfinden. 

Mittwoch, 28.09.2016
18.00 – 20.00 Uhr
Universität Bamberg
Feldkirchenstr. 21
Raum F21/01.57 (Audimax)

TAGESORDNUNG
Begrüßung Gedenken an verstorbene Mitglieder Berichte des Vorstands Mitgliedschaftsentwicklung Preisverleihungen (Abschlussarbeiten,...

15.09.2016

Kongresshomepage: »Geschlossene Gesellschaften«

38. Kongress der Deutschen Gesellschaft für Soziologie (DGS)

23.09.2016

Aktuelle Umfrage der Deutschen Stiftung Mediation

Die Deutsche Stiftung Mediation ruft zur Teilnahme an der aktuellen Umfrage zur Verbreitung von Mediation in Deutschland auf, die in Kooperation mit der Universität Eichstätt durchgeführt wird.
Die erhobenen Daten sollen wertvolle Erkenntnisse liefern, die für die anstehende Evaluierung des Mediationsgesetzes 2017 von großer Bedeutung sein werden.
Diese Umfrage bildet den Auftakt zu einer Reihe von interdisziplinären Untersuchungen zum Thema Mediation im Rahmen des Wissenschaftsprojektes GANDALF.

Die Umfrage nimmt etwa zehn Minuten in Anspruch und findet sich...

29.08.2016

Allianz-Nachwuchspreis für Demografie

Um junge Wissenschaftler/innen im Fachgebiet der Demografie zu fördern, lobt die Allianz in Zusammenarbeit mit der Deutschen Gesellschaft für Demographie (DGD) auch im Jahr 2016 einen Preis für herausragende Arbeiten aus, die einen Bezug zu demografischen Fragestellungen aufweisen. Das von der Allianz gestiftete Preisgeld beträgt insgesamt 6.000 €. Insgesamt werden vier Preise im Wert von je 1.500 € vergeben. Die Preisverleihung erfolgt im Rahmen des Berliner Allianz-Forums im Februar 2017.
Es können sich Nachwuchswissenschaftler/innen der unterschiedlichsten wissenschaftlichen Disziplinen...

05.08.2016

Diskussion auf dem SozBlog

Die Initiative „Für Gute Arbeit in der Wissenschaft“ hat im Mai und Juni auf dem SozBlog gebloggt. Neben der Diskussion der Arbeits- und Lebenssituation des sog. Akademischen Mittelbaus wurden konkrete Handlungsfelder ausgelotet. Dazu gehören bspw. Repräsentationsmodelle in den DGS-Gremien. Den ersten Blogbeitrag der Initiative finden Sie hier. 

29.07.2016

Studentischer Kulturwettbewerb "Treffpunkt Spielplatz"

Das Unternehmen Baufi24 GmbH lädt Studierende der Fachrichtungen Soziologie, Kultur, Stadt- und Regionalplanung sowie Architektur und Design zur Teilnahme am diesjährigen Kreativwettbewerb mit dem Titel "Treffpunkt Spielplatz" ein.
Im urbanen Umfeld werden Freiflächen zunehmend knapper. Gleichzeitig steigt das Bedürfnis nach Begegnungsorten im städtischen Kontext als Freizeit- und Kulturraum. Im Rahmen des Hauptthemas "Stadt entwickeln" bezieht sich das Wettbewerbsthema 2016 daher auf öffentliche Plätze im urbanen Umfeld und widmet sich konkret dem...

25.07.2016

Internationaler Forschungspreis 2017

Die Max Weber Stiftung (MWS) – Deutsche Geisteswissenschaftliche Institute im Ausland und das Historische Kolleg schreiben für das Jahr 2017 bereits zum dritten Mal ihren Internationalen Forschungspreis aus. Der Preis würdigt herausragende Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aus den Gastländern bzw. Gastregionen der Institute der Max Weber Stiftung, die wesentliche Beiträge zu einer international ausgerichteten geistes-, sozial- und kulturwissenschaftlichen Forschung geleistet haben. Der Preis ist mit 30.000 Euro dotiert.
 
Mit dem Preis verbunden ist die freibleibende Einladung...

21.09.2016

Hartmut Rosa: "Rennen, nur um auf der Stelle zu treten"

DiePresse.com am 17. September 2016
Der deutsche Soziologe Hartmut Rosa erhält für sein neues Buch, "Resonanz", den Tractatus-Preis des Philosophicums Lech. Ein geglücktes Leben hängt von einer gelungenen Weltbeziehung ab, sagt er. Was das ist, weshalb er den Autonomiegedanken in der modernen Welt für überbewertet hält und ein Grundeinkommen für unerlässlich, erklärt er der "Presse am Sonntag".

21.09.2016

Freihandelskommen CETA: Ein Wochenende der Proteste

Deutschlandradio Kultur am 16. September 2016 
Hunderttausende wollen am Wochenende gegen das Freihandelsabkommen CETA zwischen der EU und Kanada auf die Straße gehen. Der Soziologe Dieter Rucht hat untersucht, wer an den Demonstrationen teilnimmt. Es seien erstaunlich viele Frauen dabei.

21.09.2016

Zygmunt Bauman: "Die Angst vor den anderen" - Wir müssen lernen zu teilen

Deutschlandradio Kultur am 14. September 2016 
Auch wenn die Integration von Flüchtlingen nicht leicht wird, kommen wir um diesen dornigen Weg nicht herum. Das schreibt der Soziologe Zygmunt Bauman in seinem Essayband "Die Angst vor den anderen". Denn andernfalls brechen wir mit allen christlichen und moralischen Grundsätzen.

19.09.2016

Erstwähler vor der Berlin-Wahl - Jung, an Politik interessiert und trotzdem Nichtwähler

rbb online am 13. September 2016 
Junge Menschen in Deutschland interessieren so stark für Politik wie seit Jahren nicht. Von einer Aufbruchstimmung berichtet die jüngste Shell-Jugendstudie. Trotzdem werden an der Berlin-Wahl am Sonntag wohl nicht sehr viele Jung- und Erstwähler teilnehmen. Wie passt das zusammen? Der Soziologe Klaus Hurrelmann über die Ursachen und Lösungen.

16.09.2016

Interview: Kasseler Soziologe über die Bedeutung von Freundschaften

HNA Kassel am 12. September 2016 
Freunde fürs Leben wünschen sich die meisten Menschen. Wissenschaftlich sind Freundschaften und ihre gesellschaftliche Bedeutung aber bisher wenig gewürdigt worden, sagt der Soziologe Dr. Janosch Schobin von der Uni Kassel.

Nach oben

M
D
M
D
F
S
S
 
 
 
02
04
07
09
10
11
12
13
16
18
19
20
23
24
25
27
29
30
 
 
23.09.2016

Studentische Hilfskraft mit B.A.-Abschluss

Georg-August-Universität Göttingen 
Bewerbungsschluss: 17. Oktober 2016

23.09.2016

Czech and Slovak Journal of Humanities

Special Issue: Cultural and Social Anthropology, December 2017 
Deadline: December 15, 2016

12.09.2016

up to 2 Visiting Fellowships for international doctoral researchers to fund four-month fellowships at the Graduate School

Bielefeld Graduate School in History and Sociology 
Deadline: January 15, 2017