Sektion Methoden der qualitativen Sozialforschung

Die Sektion "Methoden der qualitativen Sozialforschung" wurde im November 2003 vom Konzil der Deutschen Gesellschaft für Soziologie eingerichtet. Sie ist hervorgegangen aus der gleichnamigen Arbeitsgruppe, die im Oktober 1997 vom Konzil der Deutschen Gesellschaft für Soziologie als Arbeitsgruppe der DGS akzeptiert wurde. Die Jahresberichte (2001-2003) der Arbeitsgruppe "Methoden der qualitativen Sozialforschung" vermitteln Informationen über die Aktivitäten der Arbeitsgruppe in diesen Jahren. Die Zielsetzungen der Sektion, ihr Arbeitsprogramm und die Planung von Veranstaltungen für die kommenden Jahren lassen sich dem Antrag auf Umwandlung der Arbeitsgruppe in eine Sektion entnehmen. Überdie Umsetzung der Ziele informieren die fortlaufend vorgelegten Jahresberichte der Sektion. Alle Dokumente sind über diese website als download verfügbar.

Mitgliedschaft

Mitglieder der Sektion können Kolleginnen und Kollegen werden, die im Bereich der soziologischen Forschung und Lehre tätig sind. In Ausnahmefällen werden auch Studierende aufgenommen. Gegenwärtig hat die Sektion etwa 160 Mitglieder. Die Aufnahme in die Sektion kann beim Vorstand formlos beantragt werden, die Mitgliederversammlung, die im Zusammenhang mit der Jahrestagung der Sektion in jedem Frühjahr stattfindet entscheidet nach kurzer Vorstellung über die Aufnahme (s. Satzung vom 25.9.2007).